Trainingstherapie

mit

Dualaktivierung nach Michael Geitner

Dualaktivierung basiert auf 3 Säulen:

 

  • Konzentration von Pferd und Reiter
  • Farben und Gassen
  • die Art der Übungen

 

Pferde haben als Fluchttier eine andere Sichtweise, als der Mensch. Sie siehen farblich eingeschränkt und monokular. Einerseits bedeutet das, dass Pferde wissenschaftlich bewiesen nur blau, gelb und weiß als Farbe sehen, alles andere wird in Grauschattierungen wahrgenommen. Andererseits, dass durch die seitliche Anordnung der Augen am Kopf, das eine Auge ein anderes Bild wahrnimmt als das andere. Dadurch entstehen für das Pferd als Partner des Menschen immer wieder Konfliktsituationen. Es reagiert in den Augen des Menschen schreckhaft, übersensibel oder anderweitig unverständlich.

Dualaktivierung gleicht Disbalancen sowohl im Gehirn, als auch auf Körperebene aus. Es macht das Pferd selbstsicherer und ausgeglichener.