DA geritten/longiert

Die gerittene/longierte Dualaktivierung ist eine Art Gehirnjogging für das Pferd. Durch die unterschiedlichen Aktivitäten der beiden Gehirnhälften und derer schlechten Verbindung, fällt es dem Pferd schwer gesehenes/ erlebtes/erlerntes von einer zur anderen Seite zu übertragen. Die Übung, die zur einen Seite klappt, funktioniert nicht auf der anderen Seite automatisch auch. Die Parkbank, die das Pferd schon "tausend Mal" gesehen hat, ist von der anderen Seite angeritten ein furchteinflößendes Monster. Das Pferdegehirn unterscheidet sich in vielerlei Hinsicht von unserem menschlichen.

 

Dualaktivierung verbessert die Verschaltung links/rechts, die Konzentration, die innere Gelassenheit, die Balance und Koordination des Pferdes. Nur ein losgelassenes, konzentriertes Pferd ist in der Lage zu lernen.